drei Zukunftsvisionen einer grünen Stadt mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Öffi-Ausbau U2xU5: Wiens wichtigstes Klimaschutz- und Infrastrukturprojekt

Unter dem Titel U2xU5 errichten die Wiener Linien eine Verlängerung der U-Bahn-Linie U2 und die neue U-Bahn-Linie U5. Der Ausbau schafft Platz für zusätzliche 300 Millionen Fahrgäste pro Jahr und ist die Basis für den weiteren Ausbau des öffentlichen Verkehrs in Wien. Damit kann die Stadt ihre Klimaziele erreichen, langfristig Versorgungssicherheit gewährleisten und die Lebensqualität nachhaltig sichern.

Mehr erfahren:

U2 Update: Wir machen die U2 fit für die automatische U-Bahn-Zukunft

Derzeit wird der U2-Abschnitt zwischen Karlsplatz und Rathaus modernisiert und auf den Betrieb der neuen, vollautomatischen U-Bahn-Linie U5 vorbereitet. Ab Herbst 2024 fährt die U2 dann wieder wie gewohnt zwischen Karlsplatz und Seestadt.

Modernisierung des Streckenabschnitts Karlsplatz-Rathaus, Vorbereitungen für die neue Linie U5

Beim U2 Update wird der Streckenabschnitt der bestehenden Linie U2 zwischen den Stationen Rathaus und Karlsplatz umfassend modernisiert und auf den neuesten Stand der Technik gebracht. Gleichzeitig finden tiefgreifende Bauarbeiten für den neuen Umsteigeknoten U2xU5 Rathaus sowie die U5-Station Frankhplatz statt und es werden neue Streckentunnel an die bestehenden U-Bahn-Bauwerke angeknüpft. Diese umfangreichen Baumaßnahmen sind bei laufendem Betrieb nicht möglich.

Bis Herbst 2024: U2 fährt nur zwischen Schottentor und Seestadt

Bis Herbst 2024 kann die U2 daher nur zwischen den Stationen Seestadt und Schottentor fahren. Ein breites Ersatz- und Zusatzangebot stellt sicher, dass Sie Ihre Ziele in der Wiener Innenstadt auch weiterhin gut erreichen.

Vorrang für klimafreundliche Mobilität sichert unsere Lebensgrundlage

Wien gehört zu den am schnellsten wachsenden Städten in der Europäischen Union. Damit wir die hohe Lebensqualität in der Stadt beibehalten und unsere ehrgeizigen Klimaziele erreichen können, brauchen wir effiziente öffentliche Verkehrsmittel. Daher investieren Stadt Wien und Wiener Linien in den Ausbau des Öffi-Netzes.

U2xU5 schafft neue Verbindungen, macht Wege kürzer, entlastet das gesamte Netz

Die Verlängerung der U2 und die neue Linie U5 schaffen Platz für 300 Millionen zusätzliche Fahrgäste pro Jahr. U2xU5 bringt eine deutliche Entlastung für stark frequentierte Linien (vor allem U3, U6, 6, 43 und 13A), schafft neue Umsteigemöglichkeiten und macht zahlreiche Verbindungen wesentlich schneller. Insgesamt werden die Wege durch die Stadt kürzer und die Fahrgäste im gesamten Netz von den neuen Verbindungen profitieren.

Öffentliche Verkehrsmittel nutzen den Platz viel effizienter als Autos

Öffentliche Verkehrsmittel nutzen den vorhandenen Platz in der Stadt wesentlich effizienter und verursachen weniger schädliche Emissionen als der motorisierte Individualverkehr. Die U-Bahn ist besonders platzsparend im Vergleich zum privaten PKW. Durch den Umstieg vom Auto auf die Öffis wird Raum frei für mehr Bäume, Parkbänke und Spielplätze. Mit dem Öffi-Ausbau U2xU5 erspart sich die Stadt etwa 550 Millionen PKW-Kilometer pro Jahr.

Mit U2xU5 wächst die Leistungsfähigkeit des Wiener Öffi-Netzes enorm. Gut so, denn leistungsfähige U-Bahnen sind die ökologische Lebensader unserer Stadt und die Grundlage für den weiteren Öffi-Ausbau. Damit Wien die lebenswerte Stadt bleibt, die wir kennen und lieben, wächst das Öffi-Netz laufend mit. Bus, Bim und U-Bahn brauchen deutlich weniger Platz als der Autoverkehr und ermöglichen eine sinnvolle Flächennutzung für eine grünere Zukunft für uns alle.

Öffentliche Verkehrsmittel sind der Schlüssel zur Klimawende

Der Öffi-Ausbau U2xU5 ist Wiens größtes Klimaschutzprojekt. Jedes Jahr können durch die mögliche Reduktion des Autoverkehrs bis zu 75.000 Tonnen schädliches Kohlendioxid (CO2) eingespart werden. Das entspricht der Umweltleistung eines Waldes mit sechs Millionen 30 Jahre alten Bäumen - ein solcher Wald würde die Fläche der Bezirke eins bis elf oder die gesamte Donaustadt bedecken.

Öffi-Ausbau sichert Arbeitsplätze und stärkt den Wirtschaftsstandort Wien

Darüber hinaus schafft und sichert der Öffi-Ausbau tausende Arbeitsplätze. Jeder Euro, der in den Ausbau von leistungsstarken und attraktiven Öffis fließt, schafft eine Alternative zum privaten Auto und und sichert die Lebensgrundlage vieler Menschen. Davon profitieren alle Wiener*innen und auch noch viele Generationen nach uns.

U2xU5 bedeutet zwei U-Bahn-Projekte auf einmal: Verlängerung der U2 und neue U5

Mit U2xU5 werden gleich zwei U-Bahn-Projekte auf einmal realisiert: Die U2 bekommt eine Verlängerung nach Süden und Wien bekommt seine U5. Nach der Fertigstellung wird die U2 in der ersten Baustufe zwischen Matzleinsdorfer Platz bzw. in der zweiten zwischen Wienerberg und Seestadt verkehren. Die Linie U5 wird zwischen Karlsplatz und Frankhplatz (1. Ausbaustufe) bzw. Elterleinplatz (2. Ausbaustufe) unterwegs sein.

U2 wächst nach Süden

In der zweiten Baustufe wird die U2 um die zwei Stationen Gußriegelstraße und Wienerberg vom Matzleinsdorfer Platz bis zum Wienerberg erweitert. Die U2-Station Gußriegelstraße knüpft an die Straßenbahnlinie 1 und an Buslinien an. Die U2-Station Wienerberg verbindet ein schnell wachsendes Stadtentwicklungsgebiet und bindet die Linie O an die neue U2 an.

U5: Start für vollautomatischen Betrieb mit Bahnsteigtüren

Mit der neuen U5 ist nun auch in Wien die Zeit für den vollautomatischen Betrieb gekommen. Die bestehende U2-Strecke zwischen Rathaus und Karlsplatz wird zur U5 umgebaut, auch die Stationen werden entsprechend umgerüstet und mit Bahnsteigtüren ausgestattet.

Nach der ersten Baustufe der U5 zwischen Karlsplatz und Frankhplatz folgt ein weiterer großer Ausbau Richtung Alsergrund, Währing und Hernals. In der zweiten Baustufe wird die U5 mit vier weiteren Stationen Arne-Karlsson-Park, Michelbeuern-AKH und Elterleinplatz bis zur Endstation Hernals ausgebaut.

Die Bauphasen: Der Ausbau erfolgt in zwei Stufen

1. Baustufe

  • Schon in der ersten Phase entstehen im Herzen der Stadt neue attraktive Öffi-Verbindungen. Die erste Baustufe umfasst diese Bauabschnitte:

    • U5 Frankhplatz
    • U2xU5 Rathaus
    • Umbau der U2-Stammstrecke zur U5 (U2 Update)
    • U2xU3 Neubaugasse
    • U2xU4 Pilgramgasse
    • U2 Reinprechtsdorfer Straße
    • U2 Matzleinsdorfer Platz

2. Baustufe

  • In der zweiten Baustufe werden diese neuen Stationen gebaut:

    • U5 Arne-Karlsson-Park
    • U5 Michelbeuern-AKH
    • U5 Elterleinplatz
    • U5 Hernals
    • U2 Gußriegelstraße
    • U2 Wienerberg

    Der Ausbau wird derzeit durch die Magistratsabteilung 18 der Stadt Wien geplant.

U5 kreuzt alle U-Bahn-Linien, schafft viele neue Verbindungen

Die U5-Station Frankhplatz bei der Landesgerichtsstraße/Universitätsstraße wird die erste komplett neu errichtete Station der U5 sein. Von hier können Fahrgäste künftig direkt zu den Straßenbahnlinien 43 und 44 umsteigen. Auch die Straßenbahnlinien 37, 38, 40, 41 und 42 werden einfach zu erreichen sein.

Bei der U5-Station Arne-Karlsson-Park entsteht ein großer Öffi-Umsteigeknoten zu den Straßenbahn-Linien 5, 33, 37, 38, 40, 41, 42.

Von der U5-Station Michelbeuern-AKH kann man direkt zur U6 umsteigen und ist künftig vom AKH in rund 10 Minuten beim Karlsplatz.

Bei der U5-Station Elterleinplatz kann man in die Straßenbahnlinien 43 und 9 umsteigen.

U2xU5 bringt deutliche Entlastung im gesamten Netz

Derzeit ist jeder dritte Fahrgast im Bereich der Linien U6, U3, 6, 43 und 13A unterwegs. Genau diese Linien werden durch den Ausbau U2xU5 deutlich entlastet.

Mit U2xU5 stärken wir das Zentrum der Wiener Öffis nachhaltig:

Zwölf neue U-Bahn-Stationen im Endausbau (1. und 2. Baustufe) bringen schnellere Verbindungen und schaffen Platz für 300 Millionen zusätzliche Fahrgäste pro Jahr.

◾ Das bedeutet insgesamt eine Kapazität von 1,3 Milliarden Fahrgästen pro Jahr.


  • 300 000 000
    zusätzliche Fahrgäste
    haben durch U2xU5 in Wiens Öffis Platz

  • 30 000
    Arbeitsplätze
    schafft und sichert der Öffi-Ausbau U2xU5

  • 6 000 000
    30 Jahre alte Bäume
    müsste ein Wald haben, um den Umwelteffekt von U2xU5 zu erreichen

  • 550 000 000
    PKW-Kilometer
    können durch U2xU5 pro Jahr in Wien eingespart werden

Infocenter U2xU5

Interaktives Besucher*innenzentrum
U3 Volkstheater Aufgang Burggasse

Öffnungszeiten & Information

Kontakt für Anrainer*innen

Unsere Ombudsleute haben immer ein offenes Ohr für die Anliegen von Anrainer*innen.

U2xU5 Ombudsleute kontaktieren

Allgemeine Fragen zu U2xU5: