Spatenstich für unsere neue Lehrwerkstätte in Simmering: Platz für 480 Lehrlinge

Die Wiener Linien errichten eine neue Lehrwerkstätte in der Hauptwerkstätte Simmering und können damit ab Herbst 2023 doppelt so viele Lehrlinge ausbilden wie bisher. Die neue Lehrwerkstätte entsteht mit nachhaltigen Materialien und in energieeffizienter Bauweise.

Ab 2023: Platz für 480 Lehrlinge - Frauenanteil wächst stetig

So soll die neue Lehrwerkstätte aussehen.

Derzeit werden am Standort in Simmering rund 200 Nachwuchs-Fachkräfte in zukunftsträchtigen Berufsfeldern ausgebildet - von Nutzfahrzeugtechnik bis Elektrotechnik, von Mechatronik bis zum Gleisbau. Auch immer mehr Frauen entscheiden sich für einen technischen Lehrberuf. In den vergangenen Jahren konnte der Frauenanteil in technischen Lehrausbildungen kontinuierlich auf rund 20 Prozent gesteigert werden, Tendenz weiterhin steigend.

Mit Inbetriebnahme der neuen Lehrlingswerkstätte im Herbst 2023 wird die Gesamtzahl der Ausbildungsplätze sukzessive auf insgesamt rund 480 mehr als verdoppelt.

Wiener-Linien-Geschäftsführer Günter Steinbauer ist stolz auf das Top-Ausbildungsangebot: „Die Wiener Linien bilden bereits seit vielen Jahren Lehrlinge auf höchstem Niveau aus und passen das Angebot laufend an die Anforderungen des Arbeitsmarkts an. Dass viele Lehrlinge gleich nach Abschluss ihrer Ausbildung eine erfolgreiche Karriere bei den Wiener Linien starten, spricht für das Spitzen-Niveau der Lehrlinge und die Attraktivität des Öffi-Betriebs als Arbeitgeberin. Mit der Lehrwerkstätte 2.0 setzen die Wiener Linien neue Standards in der Lehrlingsausbildung und schaffen eine Vielzahl an nachhaltigen Job-Optionen – eine wichtige Investition in die Zukunft junger Menschen.“ 

Hier macht Lernen Spaß! Das Gebäude entsteht aus nachhaltigen Materialien und in energieeffizienter Bauweise.

Topmoderne Ausbildungsstätte in nachhaltiger Bauweise

Die Lehrwerkstätte 2.0 wird in der Hauptwerkstätte der Wiener Linien in Simmering mit nachhaltigen Materialien und in energieeffizienter Bauweise errichtet. Das Untergeschoß wird aus Recyclingbeton gebaut, Erdgeschoß und 1. Stock CO2-sparend aus Holz. Geheizt wird mit Erdwärme.

Für umweltfreundliche Energieversorgung sorgt eine Photovoltaik-Anlage, das Dach des Gebäudes wird begrünt. Im Erdgeschoß des Neubaus werden Maschinenhallen und Werkstätten am neuesten Stand der Technik entstehen. Darüber werden im 1. Obergeschoß moderne Schulungs-, Labor- und Lehrräume gebaut. Offene Sozialräume sollen Austausch und Wissenstransfer fördern.

Wien investiert in die Zukunft

Lehrling Jaqueline Ernst (2. Lehrjahr Nachrichtentechnik) zeigt Öffi-Stadtrat Peter Hanke und Wiener-Linien-Geschäftsführer Günter Steinbauer ihre Arbeit.

Die Wiener Stadtwerke und die Wiener Linien gehören zu den größten Lehrlingsausbildnern Österreichs. Und in Zukunft bekommt die Lehrlingsausbildung im Konzern einen noch höheren Stellenwert, wie Öffi-Stadtrat Peter Hanke betont: „Die Stadt wächst und der klimafreundliche öffentliche Verkehr wächst mit. Dafür brauchen wir viele gut ausgebildete Fachkräfte, die gemeinsam mit den Wiener Linien das Öffi-Netz weiter ausbauen. Die Stadt Wien investiert daher 16,5 Millionen Euro in die Errichtung der Lehrwerkstätte 2.0, die ab Herbst 2023 für eine Verdoppelung der Ausbildungsplätze bei den Wiener Linien sorgen wird. Dies ist auch aufgrund der bevorstehenden Pensionierungswelle der ‚Babyboomer‘-Generation eine enorm wichtige Investition, mit der wir Arbeitsplätze für den Weg zur Klimaneutralität schaffen und Wiens hohe Lebensqualität in Zukunft sichern.“ 

Die Gesamtinvestitionssumme beläuft sich auf rund 22 Millionen Euro, wobei 16,5 Millionen Euro von der Stadt Wien und 5,5 Millionen Euro von den Wiener Linien getragen werden. 

Lehrlings-Benefits bei den Wiener Linien

Bei uns steht die individuelle TOP-Ausbildung im Fokus. So gibt es:

  • Möglichkeit zu Lehre mit Matura – Inhouse und bis zu 50% in der Arbeitszeit
  • Umfangreiche Vorbereitungskurse auf die Lehrabschlussprüfung
  • Teilnahme an Wettbewerben und Auslandspraktika
  • Weiterbildungsmöglichkeiten über das Berufsbild hinaus – bspw. im FutureLAB an Zukunftsprojekten mitarbeiten
  • In der Lehrwerkstätte kommen schon jetzt modernste Technologien – wie 3D-Druck und AR-Brillen – zum Einsatz
  • Breites Angebot an Gesundheitsförderung und Bewegung
  • Große Betriebskantine mit vielseitigem, gesunden Angebot 
  • Gratis Fahrt mit den Öffis
  • Prämien bei sehr guten Leistungen in der Berufsschule und bei der Lehrabschlussprüfung

Welche Lehrberufe bieten die Wiener Linien an?

  • Bürokauffrau 
  • Betriebslogistikkauffrau 
  • Elektronik/Angewandte Elektronik
  • Elektronik/Telekommunikationstechnik
  • Elektrotechnik und Mechatronik als Doppellehre
  • Nutzfahrzeugtechnik
  • Metalltechnik/Maschinenbautechnik
  • Gleisbautechnik

Mehr Information zur Lehre bei den Wiener Linien

Hier klicken: wienerlinien.at/lehrlinge oder wienerstadtwerke.at/lehrlinge 


Am Titelbild: Simmerings Bezirksvorsteher Thomas Steinhart, Öffi-Stadtrat Peter Hanke, Wiener-Linien-Geschäftsführer Günter Steinbauer

Wiener Linien Kunden Center

Erdbergstraße 202, 1030 Wien
U3 Station Erdberg
wienerlinien.at/kundendialog

Öffnungszeiten

Montag, Dienstag, Mittwoch, Freitag 8-15 Uhr
Donnerstag 8-17:30 Uhr
Samstag, Sonntag, Feiertag geschlossen

Wiener Linien Personal Center

Erdbergstraße 202
1030 Wien
U3 Station Erdberg, Aufgang Franzosengraben

Online seit: 25. April 2022