U-Bahn-Stars feiern fünften Geburtstag mit neuer Bühne am Bahnhof Meidling

Seit fünf Jahren werden Fahrgäste in ausgewählten U-Bahn-Stationen mit Live-Musik begrüßt. Nicht nur die Fahrgäste sind begeistert, auch der Stadtrechnungshof zog kürzlich eine positive Bilanz. Darum wird die Erfolgsstory der Wiener U-Bahn-Stars jetzt noch größer: ab sofort bereichern 15 neue Bands und ein neuer Spot das Projekt.

92 Künstler*innen und ein neuer Konzertplatz in der U6-Station Bahnhof Meidling

Die "Geburtstagskinder" nehmen Wiener Linien-Geschäftsführerin Alexandra Reinagl (zweite von rechts) in die Mitte.

„Mit dem neuen Konzertplatz bei der U6-Station Bahnhof Meidling kommen wir dem Wunsch des Stadtrechnungshofes nach, Öffi-Stationen auch außerhalb des Gürtels zu bespielen. Weitere Standorte werden derzeit mit allen Beteiligten, wie dem U-Bahn-Betrieb, Künstler*innen und der Stadt Wien geprüft“, so die Geschäftsführerin der Wiener Linien, Alexandra Reinagl.

20.000 Auftritte in fünf Jahren, musikalische und künstlerische Vielfalt

Die U-Bahn-Stars sorgen seit fünf Jahren für gute Laune und ein stärkeres Sicherheitsgefühl in den Stationen. Insgesamt 20.000 Auftritte haben die rund 100 Künstler*innen aus über 20 Nationen in den vergangenen Jahren gespielt. 4.800 davon allein im vergangenen Jahr, trotz Pandemie und FFP2-Maskenpflicht während der Auftritte. 

Die Wiener Linien stehen für Vielfalt – auch bei den U-Bahn-Stars. Die musikalische Bandbreite reicht vom Singer-Songwriter aus Peru über klassische Konzerte mit der Geige bis hin zu Beatboxen. 

U-Bahn-Stars als Inspiration im deutschsprachigen Raum

Die Künstler*innen gewinnen auch außerhalb der Stationen an Bekanntheit. U-Bahn-Stars werden für Auftritte gebucht, veröffentlichen ihre ersten eigenen Alben und feiern Erfolge bei internationalen Talentshows wie "The Voice of Germany". U-Bahn-Star Twerdy hat sich beispielsweise durch die Auftritte ihre erste CD mit Lady-Gaga-Produzent Matt Lawrence finanziert. Kiddy-Contest-Star Laura Heily tritt inzwischen nicht nur in Wien, sondern auch in New York als Straßenkünstlerin auf. 

„Wien ist die europäische Kulturhauptstadt, nicht zuletzt wegen großartigen Musiktalenten wie den U-Bahn-Stars. Die Musikerinnen und Musiker spielen in den größten Konzerthallen Wiens und begeistern die rund 2 Millionen Öffi-Fahrgäste täglich“, so Öffi-Stadtrat Peter Hanke.

New York und London waren die Vorbilder für die U-Bahn-Stars. Inzwischen gilt Wien als Vorzeigeprojekt für andere deutschsprachige Städte. Unter anderem waren die Wiener Linien für die Hamburger Hochbahn, Schweizer Bundesbahnen und Verkehrsbetriebe Karlsruhe Inspiration.

Die U-Bahn-Stars in Zahlen:

  • 92 Musiker*innen sind derzeit im Projekt
  • neun Spots (Westbahnhof, Neubaugasse, Stephansplatz, Spittelau, Landstraße, Praterstern, Schwedenplatz, Karlsplatz und Bahnhof Meidling)
  • 20 Instrumente 
  • 20 Nationen
  • 20.000 Auftritte in fünf Jahren, davon 4.800 im Jahr 2021 (trotz Maskenpflicht und Pandemie)
  • Projektstart: Sommer 2017 in der Station Westbahnhof

Zum aktuellen Spielplan der U-Bahn-Stars

Wiener Linien Kunden Center

Erdbergstraße 202, 1030 Wien
U3 Station Erdberg
wienerlinien.at/kundendialog

Öffnungszeiten

Montag, Dienstag, Mittwoch, Freitag 8-15 Uhr
Donnerstag 8-17:30 Uhr
Samstag, Sonntag, Feiertag geschlossen

Online seit: 22. September 2022