Wer falsch parkt, hält hunderte umweltbewusste Öffi-Nutzer*innen auf

Falschparken kostet Zeit und Nerven, vor allem für Öffi-Nutzer*innen. Die Wiener Linien arbeiten deshalb eng mit den Bezirken zusammen, um Hotspots von falsch geparkten Autos zu reduzieren. Entschärft wird durch Umbaumaßnahmen wie z.B. die Verbreiterung von Gehsteigen.

Umbaumaßnahmen wirken: weniger falsch geparkte Autos

Diese Maßnahmen zeigen ihre Wirkung, wie in der Döblinger Hauptstraße zu sehen ist: Vor den Umbauarbeiten gab es 2019 noch über 150 falsch geparkte Autos. Nach den Arbeiten im Jahr 2020 wurde nur mehr 111 Mal falsch geparkt. 2021 kam es nur noch 27 Mal zu Verspätungen durch falsch geparkte Autos. 

Straßenbahnen jeden Tag fünf Mal von Autos blockiert

Auch wenn viele Hotspots schon entschärft werden konnten, behindern falsch geparkte Autos nach wie vor regelmäßig die Öffi-Nutzer*innen und sorgen für lange Wartezeiten. Insgesamt waren die Straßenbahnen der Wiener Linien von Jänner bis Dezember 2021 im gesamten Stadtgebiet 1.808 Mal blockiert (im Vergleich dazu 2020: 1.649 Mal) - sie wurden damit durchschnittlich fast fünf Mal am Tag an der Weiterfahrt gehindert.

Falsch geparkte Autos sind nicht nur für den Fahrplan der Wiener Linien ein Problem, sondern auch für unsere Fahrgäste, die umweltschonend unterwegs sind. Denn wer falsch parkt, hält hunderte andere auf. Außerdem kann ein einziges, falsch geparktes Auto eine Straßenbahn bis zu 40 Minuten blockieren. In dieser Zeit bleibt sowohl unserem Fahrpersonal als auch unseren Fahrgästen nichts anderes über als zu warten. 

Appell an Autofahrer*innen: Achtung beim Parken, Behinderung kann teuer werden

Die Wiener Linien appellieren daher an die Autofahrer*innen, bei Parkplätzen, die neben einer Straßenbahnschiene liegen, besonders aufmerksam zu sein. Grundsätzlich gilt: Die Betonplatten, auf denen die Gleise liegen, müssen immer frei bleiben. Zusätzlich sollten Autofahrer*innen die Seitenspiegel einklappen. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, wartet einfach eine Bim ab.

Blockiert man mit einem Auto die Öffis, kann das bis zu mehreren hundert Euro an Verwaltungsstrafen und Gebühren für den Feuerwehreinsatz oder Abschleppdienst kosten. 

Wiener Linien Kunden Center

Erdbergstraße 202, 1030 Wien
U3 Station Erdberg
wienerlinien.at/kundendialog

Öffnungszeiten

Montag, Dienstag, Mittwoch, Freitag 8-15 Uhr
Donnerstag 8-17:30 Uhr
Samstag, Sonntag, Feiertag geschlossen

Online seit: 25. April 2022