Barrierefreiheitserklärung

Die WIENER LINIEN GmbH & Co KG ist bemüht, die App WienMobil im Einklang mit dem Wiener Antidiskriminierungsgesetz, LGBl. 35/2004 idgF, zur Umsetzung der Richtlinie (EU) 2016/2102 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 26. Oktober 2016 über den barrierefreien Zugang zu den Apps und mobilen Anwendungen öffentlicher Stellen (ABl. L 327 vom 2.12.2016, S. 1) barrierefrei zugänglich zu machen.

Diese Erklärung zur Barrierefreiheit gilt für die App-Versionen von WienMobil für die Betriebssysteme Android und iOS.

Stand der Vereinbarkeit mit den Anforderungen

Die WienMobil App ist wegen der folgenden Unvereinbarkeiten und Ausnahmen teilweise mit der Konformitätsstufe AA der "Richtlinien für barrierefreie Webinhalte Web – WCAG 2.1" beziehungsweise mit dem geltenden Europäischen Standard EN 301 549 V2.1.2 (2018-08) vereinbar.

Nicht barrierefreie Inhalte

Die WienMobil App der WIENER LINIEN GmbH & Co KG enthält Anwendungsbereiche, welche teilweise nicht bzw. noch nicht vollständig barrierefrei umgesetzt sind. Die WIENER LINIEN GmbH & Co KG ist aber bestrebt, die Funktionalität bestmöglich barrierefrei anzubieten.

a) Unvereinbarkeit mit den Barrierefreiheitsbestimmungen zur Umsetzung der Richtlinie (EU) 2016/2102

Nach einer externen Prüfung im März 2021 durch die Agentur Interface Consult GmbH entspricht die WienMobil App in den folgenden Punkten nicht den Bestimmungen der WCAG 2.1:

  • Großteils ist keine Landscape Ansicht verfügbar
  • Keine konsistente Navigation vorhanden
  • Labels von Eingabefeldern werden nicht überall korrekt zugeordnet
  • Vergrößerung von Texten im Betriebssystem wirkt sich nicht überall in der App aus
  • Fokus-Reihenfolge bei Fehlern in Formularen teilweise nicht korrekt

An der Behebung dieser Mängel wird bereits gearbeitet. Bis Ende 2022 sollten alle Arbeiten dazu abgeschlossen sein.

b) Inhalte von Dritten

Inhalte von Dritten, die nicht im Einflussbereich der WIENER LINIEN Gmbh liegen, sind von der Richtlinie (EU) 2016/2102 ausgenommen. Für diese Inhalte Dritter kann bezüglich Vereinbarkeit mit Barrierefreiheitsbestimmungen keine Aussage getroffen werden.

Erstellung dieser Erklärung zur Barrierefreiheit

Diese Erklärung wurde am 2. April 2021 erstellt.

Die Bewertung der Vereinbarkeit der App mit dem Wiener Antidiskriminierungsgesetz zur Umsetzung der Anforderungen der Richtlinie (EU) 2016/2102 erfolgte zuletzt in Form einer Überprüfung nach WCAG 2.1 im Konformitätslevel AA im März 2021.

Diese Erklärung wurde zuletzt am 25. Mai 2021 aktualisiert.

Feedback und Kontaktangaben

Die Angebote und Services auf dieser App werden laufend verbessert, ausgetauscht und ausgebaut. Dabei ist uns die Bedienbarkeit und Zugänglichkeit ein großes Anliegen.

Wenn Ihnen Barrieren auffallen, die Sie an der Benutzung der WienMobil App behindern – Probleme, die in dieser Erklärung nicht beschrieben sind, Mängel in Bezug auf die Einhaltung der Barrierefreiheitsanforderungen – so bitten wir Sie, uns diese per E‑Mail mitzuteilen.

Wir werden Ihre Anfrage prüfen und Sie ehestmöglich kontaktieren.

Sämtliche Mitteilungen und Anregungen senden Sie uns bitte an barrierefrei@wienerstadtwerke.at.

Bitte beschreiben Sie das Problem und fügen Sie wenn möglich Screenshots der betroffenen Bereiche oder Links auf Dokumente bei.

Kontakt

Konzernbeauftragter für Barrierefreiheit:

Hans-Jürgen Groß
Thomas-Klestil-Platz 13
1030 Wien
Tel: +43 (664) 88480236
barrierefrei@wienerstadtwerke.at

Verantwortlich für die WienMobil App:

WIENER LINIEN GmbH & Co KG
Erdbergstraße 202, 1030 Wien
support@wienmobil.at 

Durchsetzungsverfahren

Bei nicht zufriedenstellenden Antworten aus oben genannter Kontaktmöglichkeit können Sie sich mittels Beschwerde an die Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft mit beschränkter Haftung (FFG) wenden. Die FFG nimmt über das Kontaktformular Beschwerden auf elektronischem Weg entgegen.

Die Beschwerden werden von der FFG dahingehend geprüft, ob sie sich auf Verstöße gegen die Vorgaben des Web-Zugänglichkeits-Gesetzes, insbesondere Mängel bei der Einhaltung der Barrierefreiheitsanforderungen, durch den Bund oder einer ihm zuordenbaren Einrichtung beziehen.

Sofern die Beschwerde berechtigt ist, hat die FFG dem Bund oder den betroffenen Rechtsträgern Handlungsempfehlungen auszusprechen und Maßnahmen vorzuschlagen, die der Beseitigung der vorliegenden Mängel dienen.

Sind Sie von einer vermuteten Diskriminierung im Hinblick auf mangelnde Barrierefreiheit selbst betroffen, unterstützt Sie die Stelle zur Bekämpfung von Diskriminierungen durch Information und Beratung über Möglichkeiten der Rechtsverfolgung.

Wiener Linien Kunden Center

Erdbergstraße 202, 1030 Wien
U3 Station Erdberg
wienerlinien.at/kundendialog

Öffnungszeiten

Montag, Dienstag, Mittwoch, Freitag 8-15 Uhr
Donnerstag 8-17:30 Uhr
Samstag, Sonntag, Feiertag geschlossen

Online seit: 22. September 2022