Wir nutzen Elektromobilität und sparen CO2

Öffi-Fahrgäste sind zu 80 Prozent elektrisch unterwegs!

Elektromobilität spart jede Menge CO2

Da Straßenbahnen und U-Bahnen elektrisch betrieben werden, sind rund 80 Prozent aller Öffi-Fahrgäste elektrisch unterwegs. Wer vom Auto auf die Öffis umsteigt, spart pro Jahr bis zu 1.500 kg CO2-Emissionen ein. Insgesamt bedeutet das für die Öffis eine Einsparung von etwa 8.300 gefahrenen Kilometern mit einem durchschnittlichen PKW – das ist fast die Luftlinie Wien-Johannesburg (Südafrika).

Wir bringen Elektromobilität auf Schiene - und auf die Straße

Aber auch bei den E-Bussen sind wir Vorreiter: Mit einem weltweit einzigartigen Ladesystem betreiben wir seit 2012 die beiden Linien 2A und 3A komplett elektrisch und damit abgasfrei. 150 Kilometer können die Busse mit einer Ladung zurücklegen und zeigen so deutlich, welches Potenzial in der Elektromobilität steckt.

Unsere Fahrzeuge: mehr Komfort, weniger Energieverbrauch

Auch bei der laufenden Modernisierung unserer Autobusflotte setzen wir auf Energieeffizienz, niedrigste Emissionswerte, die deutliche Unterschreitung der Euro-6-Norm, Wirtschaftlichkeit und hohen Fahrgastkomfort.

Ende 2019 wurde die Erneuerung unserer rund 400 Fahrzeuge umfassenden Busflotte abgeschlossen, die eine Energieeinsparung von 20 Prozent und ein Reduktion des CO2-Ausstoßes um 44 Prozent ermöglicht.

Überhaupt konnten wir den Energieverbrauch unserer gesamten Busflotte - trotz Ausbau des Verkehrsnetzes und der damit einhergehenden Erhöhung der gefahrenen Kilometer um rund 28 Prozent - in den vergangenen Jahren um gut ein Viertel senken.

Ab 2023 sind E- und Wasserstoff-Normalbusse in Wien unterwegs

Umweltfreundliche Antriebstechnologien und ihre Weiterentwicklung stehen bei den Wiener Linien bereits seit vielen Jahren im Fokus bei der Anschaffung von neuen Fahrzeug.

Im Süden Wiens entsteht ein Kompetenzzentrum für E-Busse: In Siebenhirten wird eine eigene E-Bus-Garage gebaut werden mit dafür geeigneten Linien für den E-Betrieb. 60 E-Busse werden dort ab 2023 im Einsatz sein.

Im Norden Wiens entsteht hingegen ein Wasserstoff-Kompetenzzentrum in der Garage Leopoldau. Im Mai 2020 war auch schon der erste H2-Testbus im Fahrgastbetrieb unterwegs. Ab voraussichtlich 2023 wird die Linie 39A komplett auf Wasserstoff-Fahrzeuge umgestellt.

Die Euro-6-Diesel-Busse bleiben zwar das Fundament des städtischen Busverkehrs und werden neu ausgeschrieben, der Fokus in den nächsten Jahren liegt aber auf synthetischem Diesel als klimafreundliche Alternative.

Wiener Linien Kunden Center

Erdbergstraße 202
1030 Wien
U3 Station Erdberg

Öffnungszeiten

Montag, Dienstag, Mittwoch, Freitag: 8-15 Uhr
Donnerstag: 8-17:30 Uhr
Samstag, Sonntag, Feiertag: geschlossen

Online seit: 15. November 2021