Fahrplan wird auf acht Straßenbahnlinien angepasst

Die hohen Zahlen bei den Corona-Neuinfektionen machen auch vor den Wiener Linien keinen Halt: Ab Montag, 28. März kommt es deshalb auf acht Linien zu einer Intervallanpassung.

Auf den Straßenbahnlinien 1, 5, 10, 33, 37, 42, 44 und 52 gilt ab Montag, 28. März bis auf Widerruf, so wie auch schon zum Jahresbeginn, ein eingeschränkter Fahrplan analog zum Ferienfahrplan. Die restlichen Straßenbahnlinien sowie alle U-Bahn- und Bus-Linien sind von den Änderungen nicht betroffen.

„Bereits während der Omikron-Welle im Jänner und Februar konnten wir mit dieser Maßnahme Personalausfälle abdecken und die Wartezeiten für die Fahrgäste auf ein Minimum beschränken. Wir gehen davon aus, dass wir mit diesen geringen Anpassungen auch jetzt ein flächendeckendes Öffi-Angebot für die Wiener*innen aufrechterhalten können“, betont Alexandra Reinagl, Geschäftsführerin der Wiener Linien.

Als Teil der kritischen Infrastruktur beobachten die Wiener Linien die pandemische Entwicklung genau und erweitern laufend ihr umfassendes Präventionskonzept, damit Wien, so wie es auch während der gesamten Pandemie gelungen ist, weiterhin mobil bleibt.

Mehr zu Öffis und Coronavirus

Zu den Fahrplänen

Wiener Linien Kunden Center

Erdbergstraße 202, 1030 Wien
U3 Station Erdberg
wienerlinien.at/kundendialog

Öffnungszeiten

Montag, Dienstag, Mittwoch, Freitag 8-15 Uhr
Donnerstag 8-17:30 Uhr
Samstag, Sonntag, Feiertag geschlossen

Online seit: 22. September 2022