Aktuelle Meldungen

14.08.2019

Positive Bilanz nach zwei Jahren Sicherheitsoffensive

Seit zwei Jahren achtet der Sicherheitsdienst der Wiener Linien darauf, dass in den Stationen und Fahrzeugen die Hausordnung eingehalten wird. Derzeit sind rund 100 Securitys rund um die Uhr in den U-Bahn-Stationen, den Zügen und in den Nachtbussen der Wiener Linien unterwegs. Der Sicherheitsdienst wird derzeit aufgestockt und im Vollausbau Ende des Jahres 120 MitarbeiterInnen haben. Einschließlich der mehr als 200 Service-MitarbeiterInnen dienen somit über 300 MitarbeiterInnen den Fahrgästen als Ansprechpartner vor Ort.

Details
12.08.2019

Ring-Linien haben Mitte August andere Routen

Die Wiener Linien nutzen die Ferienzeit, um ihre Schienen fit für die kommenden Jahre zu machen. Eines der neun Gleisbauprojekte im Sommer ist die Modernisierung der Gleise am Universitätsring. Die Ring-Linien werden deshalb von Donnerstag, 15.8. bis inklusive Sonntag, 18.8. geteilt bzw. abgelenkt geführt.

Details
12.08.2019

Infocenter U2xU5 begrüßt 20.000sten Besucher

Seit über 2 Jahren informiert die interaktive Ausstellung in der Station Volkstheater über das größte Infrastrukturprojekt der Stadt Wien. Nun wurde der 20.000 Besucher begrüßt.

Details
09.08.2019

Lokalaugenschein U4-Baustelle: Arbeiten im Zeitplan

Seit 29. Juni um 0:40 Uhr gehört die 3,5 Kilometer lange Strecke zwischen Karlsplatz und Längenfeldgasse den bis zu 200 Bauarbeiterinnen und Bauarbeitern. Im Zuge der U4-Modernisierung bringen sie in gerade einmal zwei Monaten den gesamten Gleisbereich sowie die von Otto Wagner geplanten und errichteten Stationen Margaretengürtel und Kettenbrückengasse auf den neuesten Stand der Technik. Die Arbeiten liegen voll im Zeitplan. Mit 2. September ist die U4 dann wieder auf der gesamten Strecke unterwegs.

Details
08.08.2019

Greener Linien: viele Tiere & Pflanzen auf Öffi-Gelände

Grünflächen bedeuten nicht nur Lebensraum für Mensch und Tier, sondern auch Abkühlung für die Stadt. Daher untersucht nun die Universität für Bodenkultur Wien den Bestand an Insekten- und Pflanzenarten auf 25 Grünflächen der Wiener Linien. Auf Basis der Daten soll ein Maßnahmenkatalog zur Förderung und zum Erhalt der Biodiversität auf "Öffi"-Flächen erarbeitet werden.

 

Details
07.08.2019

WienMobil: Mit Öffis und Elektromoped ins Freibad

Die Wiener-Linien-App WienMobil ist wieder ein Stückchen besser geworden. Seit dem aktuellen Update ist der Elektromoped-Sharingdienst „easy way“ des ÖAMTC in der App sichtbar. Dank spezieller Sommer-Parkzonen bei großen Freibädern bieten sich die Roller für sommerliche Badeausflüge an.

Details
06.08.2019

U6-Station Erlaaer Straße bekommt 2. Zugang

Die U6-Station Erlaaer Straße wird künftig von zwei Seiten zugänglich sein. Ab Schulbeginn 2021 wird die Station neben dem derzeitigen Zugang über die Erlaaer Straße einen zweiten Aufgang im Bereich „In der Wiesen“ bekommen. Tausende LiesingerInnen erhalten dadurch einen schnelleren Zugang zur U6.

Details
05.08.2019

Duft-U-Bahn bleibt Pilotprojekt

Das Rennen blieb bis zum Schluss spannend: Fast 37.000 Fahrgäste haben sich im Juli an der Abstimmung der Wiener Linien zur Beduftung der U-Bahnen beteiligt. Das Ergebnis: Die WienerInnen sind zufrieden mit dem bestehenden Raumduft in der U-Bahn. 21.000 Menschen haben sich gegen eine Beduftung der U-Bahnen ausgesprochen. Rund 16.000 haben für die Ausweitung des Pilotprojekts gestimmt.

Details
30.07.2019

WienMobil: schon 375.000 digitale Jahreskarten

Die digitale Jahreskarte der Wiener Linien erfreut sich großer Beliebtheit. Bereits 375.000 Jahreskarten-BesitzerInnen haben ihr Kundenkonto mit der WienMobil-App verknüpft. Das bedeutet, dass fast die Hälfte der 822.000 Jahreskarten-BesitzerInnen über die digitale Jahreskarte am Handy verfügt. Die WienMobil-App bietet neben dem Kauf und der Anzeige von Tickets auch Routenplanung mit Echtzeit-Daten aus einer Hand. Sie löst deshalb noch im Herbst die Wiener Linien "Ticket-App" ab.

Details
23.07.2019

Autonomer E-Bus wieder unterwegs

Nachdem am vergangenen Donnerstag eine Person mit Kopfhörern in den Ohren und aufs Handy schauend seitlich in den autonomen Busse gelaufen war, liegen nun die Ergebnisse der Datenanalyse vor. Demnach reagierte der autonome Bus völlig korrekt und leitete, wie vorgesehen, einen Notstopp ein, als die Frau von den Bussensoren erkannt wurde.

Details