Aktuelle Meldungen

17.02.2020

WienMobil: Bereits 1.000.000 Downloads für die App

Seit rund zweieinhalb Jahren ist WienMobil die umfassende Smartphone-App der Wiener Linien. Seit dem Start im Sommer 2017 wurde sie bereits mehr als 1 Million Mal heruntergeladen. Die im Jahr 2009 gestartete digitale Fahrplanauskunft qando wird nach elf Jahren von WienMobil abgelöst.

 

Details
12.02.2020

Rekord: 852.000 JahreskartenbesitzerInnen nutzen Öffis

Am 12. Februar präsentierten Öffi-Stadträtin Ulli Sima und Wiener-Linien-Geschäftsführer Günter Steinbauer die Bilanz für 2019 und den Ausblick auf 2020. Ein Plus von 30.000 JahreskartennutzerInnen bedeutet für 2019 einen neuen Rekord: 852.000 Menschen besitzen aktuell eine – das sind knapp 143.000 mehr als zugelassene PKWs in Wien. Damit gibt es bereits 4 Mal in Serie mehr Jahreskarten als PKW. Um den öffentlichen Verkehr für die Zukunft noch attraktiver zu machen, investieren die Wiener Linien im kommenden Jahr 368 Millionen Euro in den Öffi-Ausbau und die Umwelt: 2020 wird das Jahr der Öko-Busse.

Details
03.02.2020

900.000 Kundenanfragen im Jahr 2019

Die Wiener Linien sind auf allen Kanälen für ihre KundInnen erreichbar. Insgesamt rund 900.000 Anfragen per Mail, Telefon, persönlich und via Social-Media-Kanäle beantwortete das Wiener Linien Team. Das sind täglich ungefähr 2.400 Fragen, Wünsche, Beschwerden und positive Rückmeldungen. Rund 300.000 Mal klingelte allein das Service-Telefon im vergangenen Jahr. Über 280.000 Anfragen erreichten die Wiener Linien 2019 per Mail, Facebook, Twitter, Instagram und Youtube. Immerhin noch 130 Briefe wurden beantwortet.

Details
28.01.2020

U4 hält seit 31. Jänner wieder in der Pilgramgasse

Nach knapp einem Jahr, wird die U4-Station Pilgramgasse planmäßig am Freitag 31. Jänner (Betriebsbeginn) für die Öffi-Nutzer wiedereröffnet. Die U4 hält damit wieder in beiden Richtungen bei der Station am Wienfluss. Trotz Wiederaufnahme des Fahrgastbetriebes bleibt die Station Pilgramgasse eine komplexe U-Bahn-Großbaustelle, bis voraussichtlich 2027 entsteht hier eine neue U2-Station. Bis dahin ist die Station nur teilweise barrierefrei.

Details
27.01.2020

Weniger Falschparker im Jahr 2019

Exakt 2.030 Mal wurden Bus und Bim im Vorjahr von falsch geparkten Fahrzeugen blockiert. Das bedeutet, dass die Öffis mehr als fünf Mal täglich durch Falschparker an der Weiterfahrt gehindert wurden. Im Vergleich zum Vorjahr bedeutet dies einen Rückgang um rund 300 Störungen.

Details
23.01.2020

Ströck-Weihnachtsbim sammelt 10.000 Euro

Details
15.01.2020

Weiter niedrige SchwarzfahrerInnen-Quote

Mehr als 100 KontrolleurInnen sind täglich im Netz der Wiener Linien unterwegs. Im vergangenen Jahr haben sie rund 4,9 Millionen Fahrgäste gebeten, ihre Tickets vorzuzeigen. Davon waren nur 1,9 Prozent ohne gültigen Fahrschein unterwegs. Wie auch schon im Jahr 2018 (1,9 Prozent) blieb der Anteil der SchwarzfahrerInnen 2019 somit sehr gering. Das war allerdings nicht immer so: Vor zehn Jahren (2009) lag die Quote vergleichsweise noch bei 3,3 Prozent.

Details
13.01.2020

Wir ziehen positive Bilanz nach einem Jahr Essverbot

Eine echte Erfolgsgeschichte ist das von den Wiener Linien vor genau einem Jahr eingeführte Essverbot in der U-Bahn: Heute ist es selbstverständlich, auf Pizza, Burger und Kebap in der U-Bahn zu verzichten. Bei über 463 Millionen U-Bahn-Fahrgästen im Jahr mussten die MitarbeiterInnen der Wiener Linien im ganzen ersten Jahr nur 647 Personen ermahnen und auf das Essverbot hinweisen.

Details
07.01.2020

Öffis fahren täglich mehr als fünf Mal um die Welt

Und wieder ein neuer Rekord! In den vergangenen zwölf Monaten spulten U-Bahnen, Straßenbahnen und Busse der Wiener Linien insgesamt 78,1 Millionen Kilometer ab. Im Vergleich zum Vorjahr haben sie 2019 um rund 400.000 Kilometer mehr zurückgelegt. Das entspricht in etwa der Entfernung vom Mond zu Erde.

Details
02.01.2020

Wir modernisieren Aufzüge in U-Bahn-Stationen

Insgesamt 270 Aufzüge stehen derzeit in 109 U-Bahn-Stationen im Dauereinsatz. Manche von ihnen haben bereits mehr als 20 Jahre auf dem Buckel. Aus diesem Grund werden im Jahr 2020 zehn Aufzüge in sechs Stationen der Linien U1 und U4 modernisiert. Investitionskosten: rund 2,2 Millionen Euro.

Details