Duftbäume für Autofahrer an Stau-Knoten

Bei der duften Aktion kommt Votingsieger „Energize“ für den Klimaschutz zum Einsatz

DuftbaumaktionZoom

Das Duftvoting im Sommer haben Duft-LiebhaberInnen knapp verloren. In der Mobilitätswoche kommt der Siegerduft „Energize“ aber noch einmal zum Einsatz.

Die Öffi-Duftbäumchen werden an AutofahrerInnen an zentralen Stau-Knoten verteilt. „Wer auf Öffis umsteigt, spart Zeit, Geld und leistet einen entscheidenden Beitrag zum Klimaschutz.

Die Öffis sind Transportmittel Nummer 1 in Wien. Daher haben sich die Wiener Linien eine dufte Aktion in der europäischen Mobilitätswoche überlegt, um mit einem Augenzwinkern auf die Öffis aufmerksam zu machen “, so Alexandra Reinagl, Geschäftsführerin der Wiener Linien.

Schon am Sonntag, 22. September, am autofreien Tag, lohnt sich der Umstieg besonders: an diesem Tag gilt das Vollpreis-Einzelticket als Tageskarte in der gesamten Kernzone Wien.

35.000 Duftbäume für Klimaschutz an Stau-Hotspots

„Die Öffis sind die klimafreundlichste und bequemste Wahl für Verkehr in der Stadt, wenn’s zu Fuß oder mit dem Rad zu weit ist. 38 Prozent der Wiener Wege werden bereits mit Bus, Bim und U-Bahn zurückgelegt. Dafür muss man auch mal Danke sagen.“, so Sophie Lampl, Kampagnendirektorin von Greenpeace. Am Karlsplatz werden deswegen den ganzen Tag Sprout Pencils, Bleistifte aus denen Basilikum und andere Kräuter oder Blumen wachsen, als kleines Dankeschön an Fahrgäste verteilt.

Die Öffis als Klimaschützer

Alle Fahrgäste der Wiener Linien leisten einen großen Beitrag für den Klimaschutz – und das ohne viel Aufwand. Denn wer auf Öffis umsteigt, spart pro Jahr bis zu 1.500 kg CO2-Emissionen ein. In Wien werden bereits 38% aller Wege mit öffentlichen Verkehrsmittel zurückgelegt. Dennoch macht der Fußabdruck der Wiener Linien nur rund 1% des ökologischen Fußabdrucks der Stadt aus. Der Grund dafür ist, dass über 80% der Fahrzeuge elektrisch betrieben werden. Die Öffis sparen außerdem Platz: Während ein PKW im Schnitt 1,2 Personen transportiert, passen in die U-Bahn rund 900 Fahrgäste. Oder andersrum: Um 900 Personen durch die Stadt zu bewegen, wären etwa 750 PKW nötig – das entspricht aneinander gereiht einer Autokolonne von etwa drei Kilometer Länge. Deswegen: Öffis nützen, Klima schützen! Die Greener Linien bringen euch durch die Stadt.

Mehr zum Thema