U6-Station Erlaaer Straße bekommt 2. Zugang


Neuer Aufgang "In der Wiesen" ab Schulbeginn 2021, Umbauarbeiten während laufendem Betrieb

Die U6-Station Erlaaer Straße wird künftig von zwei Seiten zugänglich sein. Ab Schulbeginn 2021 wird die Station neben dem derzeitigen Zugang über die Erlaaer Straße einen zweiten Aufgang im Bereich „In der Wiesen“ bekommen. Tausende LiesingerInnen erhalten dadurch einen schnelleren Zugang zur U6.

Die Station Erlaaer Straße wird ab Mitte 2020 umgebaut. Während der Bauarbeiten bleibt jeweils ein Bahnsteig für die Fahrgäste zugänglich, die Arbeiten finden während des laufenden Betriebs statt. Die Bahnsteige erhalten jeweils zusätzlich eine Stiege und einen Aufzug. Im Zuge der Bauarbeiten werden auch die Bahnsteige vollständig überdacht, um die Fahrgäste besser vor der Witterung zu schützen.

Im Stadtentwicklungsgebiet „In der Wiesen“ entstehen derzeit 6.000 neue Wohnungen. Der neue U-Bahn-Zugang sorgt dafür, dass die Fahrgäste schneller zur U6 gelangen und keinen Umweg zum bestehenden Eingang in der Erlaaer Straße gehen müssen. Die Wiener Linien investieren rund acht Millionen Euro in den Umbau bzw. die Erweiterung der Station.

„Die Stadt wächst und die Öffis wachsen mit. Mit dem 2. Aufgang in der Erlaaer Straße erleichtern sich die Wege von tausenden AnrainerInnen rund um die Station“, sagt Wiener-Linien-Geschäftsführer Günter Steinbauer.
Bezirksvorsteher Gerald Bischof: “Damit kommen wir dem Wunsch von vielen Liesingerinnen und Liesingern nach. Durch die kürzeren Wege wird die Benutzung der U6 in diesem Bereich noch attraktiver.“