Im Dialog mit einer halben Million Fahrgästen im Jahr


Wiener Linien Kundendialog bearbeitet täglich rund 1.400 Anfragen

Im vergangenen Jahr wurden fast 500.000 Anfragen per Mail, Telefon, persönlich und via Social-Media-Kanäle an die Wiener Linien gestellt. Das sind täglich rund 1.400 Anregungen, Fragen, Beschwerden und positive Rückmeldungen.

Allein das Kundentelefon klingelte im vergangenen Jahr über 320.000 Mal. Rund 150.000 Anfragen erreichten die Wiener Linien 2018 online per Mail, Facebook, Twitter, Instagram und Youtube. Im Kundenzentrum Erdberg ließen sich 20.000 Personen persönlich beraten.

Das wollten die WienerInnen 2018 von den Wiener Linien wissen

Die meisten Anfragen drehten sich 2018 um Tarife, Fahrpläne und neue Öffi-Verbindungen, sowie Änderungen und Störungen bei bestehenden Bim- und Buslinien.

Dazu zeigten sich die WienerInnen besonders interessiert zu den neuen Flexity-Straßenbahnen und dem Essverbot. Viele erkundigten sich auch über die Bauarbeiten zur U4-Modernisierung und die neue 2er-Linienführung.

Spitzenmonat war der September. Hier erhielten die MitarbeiterInnen im Kundendienst besonders viele Anfragen zu den SchülerInnen- und Semestertickets.

KundInnen wünschen sich flexible Echtzeit-Kommunikation

„Wir freuen uns über jede Rückmeldung unserer Fahrgäste. Sie helfen uns unser Angebot und unsere Serviceleistungen weiter zu verbessern“, so Alexandra Reinagl, Geschäftsführerin der Wiener Linien.

Gerade die Social-Media-Kanäle werden immer häufiger für Fragen und Anregungen genutzt. Die Kommentare und Direktnachrichten nehmen jährlich zu. Der Facebook-Auftritt der Wiener Linien zählte 2018 knapp 60.000 Nachrichten, gefolgt von Twitter (25.000), Instagram (10.000) und YouTube (1.500).

Kundendialog auf allen Kanälen

Die MitarbeiterInnen des Kundendialogs sind unter der Telefonnummer 01 7909 100 Montag bis Freitag von 6 Uhr bis 22 Uhr sowie samstags, sonn- und feiertags von 8 Uhr bis 17 Uhr zu erreichen. Neben Telefon und Mail stehen den Fahrgästen neun Infostellen an zentralen Verkehrsknotenpunkten, wie Stephansplatz, Karlsplatz und Westbahnhof, sowie das Kundenzentrum Erdberg zur Verfügung.

Die Wiener Linien schaffen auch immer neue Kommunikationswege, um mit KundInnen in Kontakt zu treten. Seit 2018 sind GrätzlbetreuerInnen in der Stadt unterwegs und kümmern sich speziell um Anliegen von AnrainerInnen rund um die U2/U5 Verlängerung.

Kontakt

Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten auf einen Blick: unsere Serviceline, alle E-Mail-Adressen und Öffnungszeiten.

 

Publiziert am: 07.02.2019