Wiener Linien und Aids Hilfe Wien zeigen Flagge

Aids Hilfe Flaggen für die Wiener BimsZoom

Ab 19. November und bis in den Dezember hinein flattern auf den Straßenbahnen der Wiener Linien wieder die Flaggen der Aids Hilfe.

Wiener-Linien-Geschäftsführerin Alexandra Reinagl betont: "Toleranz, Respekt und Offenheit sind für die Wiener Linien nicht nur Schlagworte, sondern gelebter Alltag. Für uns ist es deshalb selbstverständlich, die Arbeit der Aids Hilfe Wien mit den Fahnen auf unseren Straßenbahnen auch in diesem Jahr zu unterstützen.“

Ein Zeichen setzen

Das Symbol „Red Ribbon“, das auch auf der Flagge zu sehen ist, wurde 1991 von der New Yorker Künstlergruppe „Visual AIDS“ geschaffen. Anfangs nur von KünstlerInnen und engagierten Homosexuellen getragen, setzte sich die rote Schleife rasch in der Allgemeinheit durch und wird bis heute weltweit als Zeichen für Solidarität mit HIV-positiven Menschen verwendet.

"Ich freue mich, dass die Kooperation mit den Wiener Linien heuer bereits zum 12. Mal stattfindet. Mit der Fähnchen-Aktion zum Welt-AIDS-Tag sprechen wir das Thema HIV/AIDS niederschwellig an und machen es für alle Menschen auf Wiens Straßen sichtbar. Die Fähnchen sind aber auch ein mahnendes Zeichen gegen Diskriminierung und Ausgrenzung, also gegen das ‚soziale AIDS‘ “, betont Wolfgang Wilhelm, Obmann der Aids Hilfe Wien.

Informieren, schützen, helfen

Weltweit leben mehr als 37 Millionen Menschen mit HIV/AIDS. Auch in Österreich erhalten jährlich 400 bis 500 Menschen eine HIV-Diagnose. Daher ist es nach wie vor wichtig, sich zu informieren, zu schützen und den eigenen HIV-Status zu kennen.

Die Aids Hilfe Wien leistet seit mehr als 25 Jahren durch zielgerichtete Prävention einen Beitrag zur Verhinderung von HIV-Neuinfektionen, ermöglicht anonym und kostenlos den HIV-Test und unterstützt mit einem interdisziplinären ExpertInnen-Team Menschen mit HIV/AIDS. Rund um den Welt-AIDS-Tag am 1. Dezember sind auch heuer zahlreiche Aktionen geplant, mehr dazu auf: www.weltaidstag.at