Weihnachtsbim: 10.000 Euro für „Lernen macht Schule"

ScheckübergabeZoom

Seit 2004 dreht die Ströck-Weihnachtsbim in der Adventzeit ihre Ringrunden für den guten Zweck. Heuer kommt der Erlös von 10.000 Euro der von Caritas der Erzdiözese Wien, Wirtschaftsuniversität (WU) Wien und REWE International AG ins Leben gerufenen Initiative „Lernen macht Schule“ zugute.

Öffi-Stadträtin Ulli Sima, Wiener-Linien-Geschäftsführer Günter Steinbauer und Irene Ströck, Geschäftsführerin der Bäckerei Ströck, überreichten jetzt den Spendenscheck an Caritas Wien Generalsekretär Klaus Schwertner, Ines Schurin (Leiterin Unternehmenskommunikation Rewe International AG) und Christina Fasching (Leiterin Volunteering@WU). Der gesamte Erlös stammt aus Ticketeinnahmen und Fahrgastspenden der weihnachtlich geschmückten Oldtimer-Straßenbahn.

Mehr als 100.000 Euro sammelten die Wiener Linien und die Bäckerei Ströck in den vergangenen Jahren bereits und unterstützten damit unter anderem MOKI-Wien, die Kinderkrebshilfe Wien, die Initiative Lungenhochdruck, die Roten Nasen Clowndoctors, das Kinderhospiz Sterntalerhof oder die Herzkinder.

Gemeinsames Lernen für mehr Zukunftschancen

Seit Sommer 2010 unterstützen und fördern Studierende der WU im Rahmen der Initiative „Lernen macht Schule“ Kinder und Jugendliche aus sozial benachteiligten Bevölkerungsgruppen und lernen mit- und voneinander. So werden Bildung und Integration vorangetrieben. Ziel der Initiative ist es, dass alle Beteiligten in ihrer persönlichen Entwicklung und auf ihrem Bildungsweg profitieren.

Bis zu 240 Kinder werden im Rahmen des Programms von etwa 120 Studierenden, die sich freiwillig als Buddys engagieren, regelmäßig betreut. Sie erhalten Unterstützung beim Lernen und erleben Vorbilder, die mit ihnen gemeinsam Zeit verbringen (Fußball spielen, in einem Chor miteinander proben, …). So entstehen soziale Beziehungen und neue Perspektiven.

Nähere Informationen finden Sie unter: www.lernen-macht-schule.at