Linienkreuz U2xU5

Die Verlängerung der U2 und der Um- und Neubau der U5 sind gemeinsam das wichtigste Zukunftsprojekt für die Wiener Öffis. Stark frequentierte Linien werden entlastet, PendlerInnen und WienerInnen dürfen sich auf kürzere Reisezeiten freuen.

Wien wächst – die Öffis wachsen mit!

Im Jahr 2030 werden über zwei Millionen Menschen in unserer Stadt wohnen und arbeiten. Um mit diesem Wachstum Schritt zu halten, muss auch das Öffi-Angebot ausgebaut und verbessert werden. Nach großen Stadtentwicklungsprojekten, wie die U2-Verlängerung nach Aspern, erfolgt mit dem Linienkreuz U2xU5 ein wichtiger Lückenschluss im innerstädtischen U-Bahn-Netz.

Schnellverbindungsplan mit U2xU5-AusbauZoom

Damit auch zu Stoßzeiten genug Platz ist und das U-Bahn-Netz nach außen weiter wachsen kann, muss das Herzstück gestärkt werden: Die Verbindungen im Zentrum, wo sich die Wege der WienerInnen treffen.

Jeder dritte Fahrgast der Wiener Linien ist im Einzugsbereich von 13A, 43, 6, U6 und U3 unterwegs. Der Ausbau der U2 und die neue U5 werden gerade diese Linien enorm entlasten und einen höheren Komfort für alle Fahrgäste bringen.

Mit den neuen Strecken entstehen zusätzlich zu den bestehenden 10 U-Bahn-Knoten 4 neue Umsteigestationen. Darüber hinaus wird die U2 am Matzleinsdorfer Platz mit der S-Bahn-Stammstrecke, der Wiener Lokalbahn und zahlreichen Straßenbahnlinien verknüpft.

Dadurch entstehen neue Verbindungen und die Fahrgäste verteilen sich gleichmäßiger auf die verschiedenen Linien. Kurz gesagt: Kürzere Wege für die einen und mehr Platz für die anderen. Das Linienkreuz U2xU5 macht das gesamte U-Bahn-Netz noch leistungsfähiger.

 


Mehr Informationen zum Linienkreuz U2xU5 finden Sie auf u2u5.wien.at