Öffi-Ausbau bis 2020


Wien wächst und unser Öffi-Netz wächst mit. 2017 haben die Wiener Linien gemeinsam mit der Stadt Wien ein Öffi-Paket geschnürt, das bis 2020 umgesetzt wird. 70 Millionen Euro werden in den Ausbau und die Beschleunigung des Straßenbahn- und Busnetzes investiert.

Um stark frequentierte Linien zu entlasten und neue Verbindungen zu schaffen wurde bereits das Linienkreuz U2/U5 gut auf den Weg gebracht, jetzt folgen Projekte für Bus und Bim.

Das Investitionspaket für Straßenbahn und Bus auf einen Blick:

  • Verlängerung Linie O ins Nordbahnhofgelände: Zur Erschließung des Stadtentwicklungsgebiets Nordbahnhof wird die Linie O ab Praterstern um 1,4 Kilometer und vier Haltestellen verlängert. Mit dem Bau soll 2019 begonnen werden, damit die Linie O mit der Eröffnung des 2. Schulcampus (Herbst 2020) ihre verlängerte Strecke übernehmen kann.
  • Verlängerung Linie D bis zur Absberggasse: Um das Stadtentwicklungsgebiet rund um den neuen Hauptbahnhof noch besser zu erschließen, wird die Linie D bis zur Absberggasse um 1,1 Kilometer und 2 Haltestellen verlängert. Entlang des Helmut-Zilk-Parks wird die Straßenbahn auf einem Grüngleis unterwegs sein und die BewohnerInnen des Sonnwendviertels an die U1 anbinden. Die Fertigstellung ist für Ende 2019 geplant.
  • Linie 6 erschließt das „Kreta-Viertel“: Die Linie 6 erschließt ab Sommer 2019 auch das „Kreta-Viertel“ südlich des Sonnwendviertels im Bereich Quellenstraße/Gudrunstraße. Damit haben die BewohnerInnen eine bessere Anbindung an die U1-Station Reumannplatz.
  • Auskreuzung Linien 2 und 44 (bereits umgesetzt ): Die bisher parallel zu den Linien 46 und 43 fahrenden Linien 2 und 44 tauschten mit 2. September 2017 am Johann-Nepomuk-Berger-Platz ihre westlichen Streckenäste und Endhaltestellen. Ottakring und Hernals bekommen dadurch je eine neue Direktverbindung ins Zentrum.
  • Wienerbergtangente – ab 2018 Beschleunigung des 15A: Zusätzliche Busspuren und verbesserte Haltestellen machen den 15A zuverlässiger und schneller.

Neue Bim für Simmering und Favoriten

Abseits des Öffi-Pakets gibt es auch in Simmering und Favoriten Neuerungen im Bim-Netz . Parallel zum Ausbau der Linie D, wird ab Sommer 2019 die neue Linie 11 von Kaiserebersdorf bis zum Otto-Probst-Platz ihren Betrieb aufnehmen. Fahrgäste der Linie D können künftig in der Absberggasse in die Linie 11 wechseln. Ab 2020 soll die Linie 11 über einen neuen Streckenabschnitt in der Neilreichgasse bis zur Quellenstraße fahren und die Linie 6 dort zusätzlich entlasten.