Ihr Ticket, bitte! Hier wird kontrolliert


Schwarzfahren zahlt sich nicht aus

Die Wiener Linien führen umfangreiche Fahrscheinkontrollen in ihrem Liniennetz durch. Im Schnitt sind täglich rund 100 KontrollorInnen gleichzeitig im Netz unterwegs und bitten rund 20.000 Fahrgäste, einen Blick auf ihr Ticket werfen zu dürfen. 

Schwarzfahren ist die teuerste Variante, mit den Wiener Linien unterwegs zu sein: Wer bei einer Kontrolle ohne gültigen Fahrausweis angetroffen wird, hat 103 Euro zu bezahlen, bar oder mittels Erlagschein, innerhalb von drei Tagen. Wer später zahlt, zahlt mehr. Schwarzfahren ist also nicht nur unfair gegenüber den anderen Fahrgästen, es zahlt sich auch nicht aus.

In den nächsten Tagen sind unsere KontrollorInnen unter anderem auf diesen Linien unterwegs:

  • 24.04.2017: U2, 40, 89A, 95A, 99A
  • 25.04.2017: U1, 24A, 25A, 29A, 32A
  • 26.04.2017: U6, 28A, 29A 33, 33A
  • 27.04.2017: U1, 6, 67, 65A, 17A
  • 28.04.2017: U2, 96A, 97A, 98A
  • 29.04.2017: U3, 2, 10, 12A
  • 30.04.2017: U6, 9, 41, 41A