Weihnachtsbim: 10.000 Euro Spende für MOKI-Wien


Die Ströck-Weihnachtsbim war auch im vergangenen Advent unterwegs, um Spenden für einen guten Zweck zu sammeln. Sie hat 10.000 Euro eingefahren, die heuer der Initiative Mobile Kinderbetreuung (kurz MOKI-Wien) zugute kommen. Der Erlös stammt aus Ticketeinnahmen und Fahrgastspenden der weihnachtlich geschmückten Oldtimer-Straßenbahn, die in der Vorweihnachtszeit um die Wiener Ringstraße fuhr.

Öffi-Stadträtin Ulli Sima, Wiener-Linien-Geschäftsführer Günter Steinbauer und Irene Ströck, Geschäftsführerin der Bäckerei Ströck, überreichten am Dienstag den Spendenscheck an Gabriele Hintermayer von MOKI-Wien. 

MOKI-Wien: professionelle Pflege für Kinder und Jugendliche

MOKI-Wien ist ein gemeinnütziger Verein, der auf die Hauskrankenpflege von Kindern und Jugendlichen spezialisiert ist. Die Schwerpunkte reichen von Beratung und Betreuung bis hin zur Pflege. Mehr als 4.000 früh geborene, chronisch kranke und schwer- bis schwerstbehinderte sowie schwerstkranke Kinder und Jugendliche zwischen 0 und 18 Jahren konnten seit 1999 von MOKI-Wien betreut werden. Die MitarbeiterInnen von MOKI-Wien sind auch am Wochenende erreichbar, um die Eltern zu entlasten.

Mehr Information zu MOKI-Wien

Weihnachtsbim ist seit 2004 für karitative Zwecke unterwegs

Seit 2004 spenden die Wiener Linien und die Bäckerei Ströck den Erlös der Weihnachtsbim an karitative Organisationen und Initiativen. Insgesamt konnten dadurch schon 102.000 Euro an Spendengeldern eingefahren werden. Gespendet wurde zum Beispiel an die Kinderkrebshilfe Wien, die Initiative Lungenhochdruck, die Roten Nasen Clowndoctors, das Kinderhospiz Sterntalerhof, die Herzkinder oder das Projekt Lernen macht Schule.

 

 

Publiziert am: 25.01.2017